*SHARPEST LIFE*
*THE TEAM*
*LINKS*
» OKTOBER - DEZEMBER 2018
Herzlich Willkommen in wunderschönen Mexico. Unserem Schauplatz. Geschockt, wie jemand freiwillig nach Mexico ziehen kann? Du wirst dich wundern. Sharpest Life ist ein Reallife/Crime RPG Forum und ich kann dir versprechen, hier wird es nicht langweilig. Du glaubst es geht sich nur um Shopping, den Beach und das heile Leben? Am besten schaust du dich erstmal um. Nicht dass du nachher denkst, ich erzähl dir hier Geschichten vom Pferd oder so. Wenn du nun bisschen nach Rechts siehst, findest du ein paar hilfreiche Links. Beachtet bitte, dass wir Euch nur aufnehmen, wenn ihr eine Bewerbung schreibt. Ohne Pass kommt man auch nicht nach Mexico!


Du hast Fragen? Brauchst Hilfe? Willst was wissen?

Wir - Jake, Juliet, Rafael, Melissa, Clary und Magnus - helfen dir. Wir beißen nicht, schießen nur manchmal!
#1

DIE TANKSTELLE - Eine sichere Zone

in 'The Walking Dead' - Tag 1 02.11.2018 23:26
von Magnus Burn • 508 Beiträge

Nur vereinzelt schleichen ein paar Untote über den sonst freien Platz, die irgendwie aus dem Wohnkomplex entkommen konnten. Doch die Tankstelle ist sicher. Sie öffnet ihre Türen nur für Leute, deren Herz noch schlägt und die um ihr Leben bangen. Hier finden sie Ruhe, Verpflegung, frisches Wasser und vielleicht sogar noch etwas Munition. Seht euch genau um. Die Tankstelleninhaber bieten jedem Hilfe und Unterstützung an, der danach fragt. Hier ist es sicher, inmitten des Chaos.


Runnin´ out of time - I can make it through this hell - No one sending Backup - Take a breath and tell myself
That when I wake tomorrow I know it´s all in my head - Last Night I just dreamed, that I walked with the Dead
The End is starting tonight - Got no more stars in our sights
We could all be gone by the time - There comes an other sunrise
Deep in the Dark you can´t hide - Don´t fear the Bark, just the Bite
Even if we are to survive - I´m feelin´ far from alive

zuletzt bearbeitet 02.11.2018 23:27 | nach oben springen

#2

RE: DIE TANKSTELLE - Eine sichere Zone

in 'The Walking Dead' - Tag 1 06.01.2019 16:52
von Josephine Havier • 30 Beiträge

In der Tankstelle war es wirklich warm. Jo seufzte leise und ging zielstrebig zu den Kühlschränken, um sich zwei Dosen aus der Energydrink-Abteilung zu holen. An der Kasse packte sie noch zwei Schokoriegel drauf und sah die Kassiererin auffordernd an.
„Bei euch ist es ja richtig gemütlich.“
Sie verlangte noch einen Satz Munition und musterte dann die beiden Männer, die mit ihr hier angekommen waren. So, wie es aussah, waren sie auf dem Safepoint sie ersten und hatten noch eine Menge Zeit, bis es weiterging.
„Hey, Burn. Du solltest dir was für dein Handgelenk suchen. Wenn du den Kaffeebecher schon nicht richtig halten kannst, kriegst du später hundertpro Probleme.“
Sie nahm ihre Sachen und verkrümelte sich in den Sitzbereich.



nach oben springen

#3

RE: DIE TANKSTELLE - Eine sichere Zone

in 'The Walking Dead' - Tag 1 07.01.2019 09:42
von Melissa Grayson | 3.325 Beiträge

Nachdem in dem Gebäude das Chaos ausgebrochen war wegen dem nicht geplanten Schuss aus einem der Gruppe bei der sie war, trennten sich die Wege schnell wieder. Sie konnte gar nicht genau sagen, wie viele Untote sich eigentlich in dem Gebäude befanden hatten, doch waren es gefühlt zu viele um das zu überstehen. Gut sie hatte sich zwar nicht all zu viele Hoffnungen gemacht das sie dies wirklich bis zu Ende schaffen könnte, da ihr da einfach die Erfahrung für so etwas fehlte. Doch hatte sie doch schon gedacht gehabt das sie es zumindest bis zum sicheren Punkt schaffen würde, also zumindest den ersten der drei Tage überstehen würde.
Es zog irgendwie auch alles wie eine Art Film an ihr vorbei. Sie rannte und das sprichwörtlich um ihr Leben, wurde vereinzelt auch mal fest gehalten, konnte sich aber dann auch wieder losreißen und konnte mit stolz sagen noch immer offiziell als lebend zu gelten. Ein Fenster in dem Erdgeschoss sah sie als Gelegenheit aus diesem Hexenkessel zu entfliehen. Da er aber klemmte nahm sie einen rumliegenden Stuhl, den sie dagegen warf damit das Glas zerschellte. Ihr war bewusst gewesen das man das sicherlich gehört hatte, doch musste sie einfach hier wieder raus.
Draußen hatte sie dann das Glück gehabt, dass viele andere Teilnehmer mit den Zombies draußen beschäftigt waren, so das sie sich ein wenig durchschlängeln konnte. Vor alle m weil sie das Ziel des ersten Tages vor Augen hatte. Nun zu scheitern wäre daher richtig mies gewesen.
Und sie schaffte es in die Tankstelle herein, auch wenn sie mit erhobener Knarre erwartet wurde. "Ich lebe noch und würde es gerne auch noch eine Weile" sagte sie beschwichtigend. Und so durfte sie schließlich eintreten und nahm sich ebenfalls einen Kaffee, auch wenn sie eigentlich nicht so oft welchen trank. Doch war es besser als nichts gewesen. Zudem hatte es etwas beruhigendes nun erstmal entspannen zu können. Sie konnte auch schon einige sehen die sie zuvor bei dem Start gesehen hatte und nickte diesen leicht zu. Doch reden konnte sie gerade noch nicht. Für den Moment musste sie erst einmal sacken lassen das sie es tatsächlich hierher geschafft hatte auch wenn sie sicherlich aussah wie ein gerupftes Huhn.


Life is easier when you smile and love

nach oben springen

#4

RE: DIE TANKSTELLE - Eine sichere Zone

in 'The Walking Dead' - Tag 1 08.01.2019 01:29
von Magnus Burn • 508 Beiträge

Magnus musterte sein Handgelenk. Sie hatte wahrscheinlich recht. Wenn er sie die paar Male, wo sie sich bei Sophia Escobar getroffen hatten, richtig eingeschätzt hatte, dann hätte sie wirklich Ahnung. Aber hier hätte man schon ein kompletter Vollidiot sein müssen, wenn man nicht selbst gemerkt hätte, das jegliche Verletzung die Chancen sehr einschränkte. Aber ein verknackstes Handgelenk war immer noch besser als ein angeknackster Knöchel. Er schob das Hemd hoch und musterte seine Hand. Verdammt, das sah tatsächlich nicht so gut aus. Das Gelenk schwoll an und verfärbte sich etwas.

„Na prima, genau das hab ich jetzt gebraucht!“
Er atmete tief durch, dann durchsuchte er die Auslagen nach einem Verbandkasten. Besser, er deckte sich schon mal gut ein. Er fand, was er suchte, drehte noch eine Runde durch den Laden, um ein paar Kleinigkeiten zu sammeln und trat an die Kasse, um alles zu bezahlen.
„Ich hätte gerne noch irgendwas Jackenähnliches. Habt ihr da was da?“
Der Kassierer schnaubte und verzog das Gesicht, dann schien ihm etwas einzufallen.
„Wir sind ja keine Boutique hier. Aber ich hab hinten eine Fundkiste, vielleicht ist da was drin.“
Er verschwand und kam einen Moment später mit einem breiten Grinsen im Gesicht wieder, als er ihm einen knallpinken Kurzmantel aus Wolle mit zweireihiger Knopfleiste hinhielt.
„Echt jetzt? Da ist... nicht noch etwas anderes?“
„Nur der. Nimm ihn oder friere!“
Magnus seufzte tief und bezahlte alles, dann ging auch er zu den Sitzgruppen und sank auf die halbporösen Polster. Der Kaffee, die Getränkedosen, die Snackverpackungen und der Mantel wurden auf Seite geschoben und er versorgte erst sein Handgelenk.
„Hey... du! Dein Handgelenk sieht etwas mitgenommen aus. Wenn du einen Eisbeutel zum kühlen brauchst, bedien dich da hinten in der Gefriertruhe. Ihr habt ja ein paar Stunden, bevor er weitergeht. Genießt sie.“
Es knisterte leise und der große Fernseher in der Sitzecke sprang an. Magnus klebte den Festen Verband um seine Hand gerade zu, als neben den charakteristischen Geräuschen, die sie die ganzen letzten Stunden begleitet hatten, jetzt die scheinbar aufgeregte Stimme eines Nachrichtensprechers erklang. Die Nachrichten waren verheerend, versprachen einen globalen Ausbruch dieser scheußlichen Zombieseuche und das nur in den Zielsafehäusern die Chance auf ein Überleben bestand. Er sah zum Fenster hinaus, wo es jetzt hell wurde.

Sie gestalteten es beinahe etwas ZU authentisch. Die Nachrichten rissen nicht ab und man bekam fast den Eindruck, sich wirklich in dieser schlimmen Situation zu befinden. Er betrachtete Rafael, der seltsam schweigsam war. Ob er sich dieses Event auch ein wenig mehr... spielerisch vorgestellt hatte? Das hier war ein gnadenloses Action-Event, soviel stand fest, und es würden noch lange nicht alle das Ziel erreichen, die angetreten waren. Doch er erkannte eine junge Frau, die er schon im Café gesehen hatte. Er lächelte ihr zu.
„Ist alles in Ordnung? Oder steckt Ihnen noch diese Hetzjagd in den Knochen? Sie haben da ein paar ziemlich motivierte Untote gefunden, was?“


Runnin´ out of time - I can make it through this hell - No one sending Backup - Take a breath and tell myself
That when I wake tomorrow I know it´s all in my head - Last Night I just dreamed, that I walked with the Dead
The End is starting tonight - Got no more stars in our sights
We could all be gone by the time - There comes an other sunrise
Deep in the Dark you can´t hide - Don´t fear the Bark, just the Bite
Even if we are to survive - I´m feelin´ far from alive

nach oben springen

#5

RE: DIE TANKSTELLE - Eine sichere Zone

in 'The Walking Dead' - Tag 1 08.01.2019 01:49
von Josephine Havier • 30 Beiträge

„Motiviert ist gut! Die nehmen ihren Job ziemlich ernst. Ich hab auf dem Parkplatz gesehen, wie sie jemanden tatsächlich aus einem Auto gezerrt und auf den Boden geworfen haben, bevor sie sich wie eine Rotte ausgehungerter Hyänen über ihn hergemacht haben. Wenn da mal einer durchdreht, würde ich das fast verstehen.“
Jo hatte es sich auf der alten Lederbank an ihrem Tisch neben ihnen gemütlich gemacht und die Füße hochgelegt. Sie öffnete geräuschvoll eine Türe Chips und lächelte auch der jungen Frau zu, die sich an ihrem Kaffee festhielt.
„Sie haben sich alleine durchgeschlagen. Das ist bemerkenswert für jemanden, der das nicht gewohnt ist. Kompliment!“




zuletzt bearbeitet 08.01.2019 01:50 | nach oben springen

#6

RE: DIE TANKSTELLE - Eine sichere Zone

in 'The Walking Dead' - Tag 1 08.01.2019 10:13
von Melissa Grayson | 3.325 Beiträge

Als die Nachrichten auf dem Fernseher flimmerten, kam Mel nicht drumherum ebenfalls ihren Blick auf diesen zu legen, schon alleine aus Neugier was darüber alles laufen würde. Hätte ja auch sein können das sie irgendwelche Angaben darüber gaben, wie der aktuelle Stand war. Wobei wenn sie von einer ansteigenden Bedrohung durch die Zombieseuche sprachen, war schon ziemlich klar, das so einige der Teilnehmer in dem Menschenfeld es nicht mehr zum Ziel schaffen würden, sondern schon direkt ausgeschieden waren. Es war absehbar gewesen, vor allem wegen der Scharen an Zombies die sie hier wirklich ins Spiel gebracht hatten. Und für jemanden wie sie, die mit Zombies eigentlich nichts am Hut hatte, war das wirklich härter als sie es sich ausgemalt hatte.
Als einer der beiden Herren sie ansprach lächelte sie schwach. "Nun ich denke beides passt. Also ich bin in Ordnung, doch bin ich schon ziemlich gescheucht wurden." Dann hörte sie die Stimme einer Frau zu der sie sich dann ebenfalls umdrehte. Auch diese hatte sie zuvor beim Start gesehen gehabt. Und im Gegensatz zu ihr selbst, schien die Frau noch vollkommen ruhig zu sein was das hier betraf. Vielleicht hatte sie auch schon mehr Übung mit solchen Situationen, doch genau sagen konnte Mel das nicht, schließlich kannte sie die Frau nicht. Doch musste sie leicht mit dem Kopf schütteln. "Ich denke so bemerkenswert war es nicht. Vor allem weil ich nicht alleine war. Zumindest bis vorhin nicht. Ich hatte mich einer kleineren Gruppe angeschlossen gehabt. Nur haben die leider mehr Aufmerksamkeit erregt als es gut gewesen wäre. Die hatten ihre Waffen nicht unter Kontrolle und so haben sich ständig Schüsse gelöst, die nicht nötig gewesen wären. Ich denke die hatten nun weniger Glück. Im Haus als wir gejagt wurden, habe ich die alle dann irgendwie aus dem Blick verloren und bin dann einfach nur gerannt wie ein feiges Häschen." Doch zumindest war sie nun hier, was ja auch immerhin etwas positives war. Und alleine stellen hätte sie sich eh nicht.


Life is easier when you smile and love

nach oben springen

#7

RE: DIE TANKSTELLE - Eine sichere Zone

in 'The Walking Dead' - Tag 1 09.01.2019 02:29
von Josephine Havier • 30 Beiträge

„Ja, aber das du schnell genug warst, hast du nicht den andern zu verdanken, sondern nur dir selbst. Setz dich ruhig zu uns. Es gibt da ohnehin etwas, was ich euch noch sagen muss.“
Jo hatte die Tüte mit den Chips aufgerissen und auf den Tisch gelegt.
„Bedient euch ruhig.“
Sie zog die Beine an und musterte noch einmal den Fernseher, bevor sie die junge Frau und auch die beiden Männer ansah, die sie bereits kannte.
„Ich bin mir sicher das es nicht leichter wird. Sie werden bestimmt noch den ein oder anderen Gruselriesen aus dem Hut ziehen. Der Kantschädel von heute war bestimmt nur der Anfang. Wenn die Karte stimmt, kommen jetzt nach dem Wohnhaus die Appartementhäuser. Die sind kniffliger, weil die Wohnungen noch mal kleiner sind und ich würde mein liebstes Jacket darauf verwetten, das es noch etwas anderes in diesen Häusern gibt als die Zombies. Ich war in der dritten Etage, höher als ihr alle. Irgendetwas war da. Irgendetwas, das kaum zu sehen, so gut wie gar nicht zu hören und überhaupt nicht zu erkennen ist. Ich habe diesen Blick gefühlt und ich will jetzt bestimmt keine Panik machen. Es war nur Instinkt, aber der hat mich selten betrogen. Wenn ihr in die Appartments geht und das wird vermutlich unser einziger Weg sein, denn der Aussenbereich wird vollgestopft sein mit Untoten. Weniger Platz wie bisher und mehr Zombies ist keine gute Mischung. Wenn ihr da drin seid, achtet nicht nur auf die Zombies, haltet euch von absolutem Schatten fern und passt auf. Etwas schleicht da rum, sie machen es den Spielern echt schwer, verlasst euch drauf!“



nach oben springen

#8

RE: DIE TANKSTELLE - Eine sichere Zone

in 'The Walking Dead' - Tag 1 09.01.2019 12:58
von Magnus Burn • 508 Beiträge

Magnus hob die Brauen. Das klang irgendwie so gar nicht beruhigend. Der Pyramidenkopf hatte vermutlich mehr Leute aus dem Spiel gekickt als die Zombies selbst. Er lehnte sich zurück und betrachtete Josephine Havier. Die Frau war, auch wenn ihre Kleidung sie wie ein Model für Emanzipation aussehen ließ, ziemlich geschickt gewesen. Und wenn sie im dritten Stock gewesen war und immer noch hier saß, war sie gut. Ob sie allerdings einen guten Instinkt hatte, oder ob sie einfach noch ein bißchen Spannung aufbauen wollte, war unklar.
„Ich.... hol mir jetzt erst Mal Eis und ich glaub ich hab irgendwo eine 500er Flasche Ibuprofen gesehen. Will sonst noch jemand was? Kaffee, Kuchen? Ich glaub, hier kriegt man sogar etwas Warmes zu essen, ich schau mir das mal an.“
Er stand auf und suchte sich die Schmerzmittel und das Eis zusammen. An der Kasse deutete er auf die Tafel, die hinter dem Kassierer hing.
„Habt ihr noch was da?“
„Ja, sicher. Ihr seid die ersten. Solange der Vorrat reicht. Ich hab nur KFC oder Burger plus Fritten, aber die Getränke sind inbegriffen.“
„Wann wird der nächste Bereich geöffnet?“
Der Mann deutete auf eine Zeittafel an der Wand, an der die Sekunden herunterzählten.
„In genau 14 Stunden, 28 Minuten und 37 Sekunden.“
„Kann man sich hier irgendwo ausruhen?“
Der Kassierer deutete auf die Sitzbänke und Stühle. Magnus seufzte und sah ihn unverwandt an.
„Eine andere Möglichkeit gibt es nicht?“
„Naja... da hinten ist ein kleiner Raum, da steht ein Bett für die Nachtschicht....“
„Danke schön! Mach uns einfach zwei Mal KFC und zwei Mal Burger.“
Magnus zahlte dieses Mal mit Karte und ging zurück zum Tisch.
„Ich hab uns Essen bestellt. Wir haben genug Zeit zum Ausruhen. Wenn die.. Damen nach dem Essen gerne ein Auge zumachen würden gibt es einen Hinterraum mit Schlafmöglichkeit.“
Er schmunzelte und öffnete die Schmerzmittelflasche mit einem lauten Knacken. Er hatte etwas vergessen. Er mußte gleich noch einmal aufstehen. Irgendwo gab es hier sicher auch Scotch oder etwas Vergleichbares. Wenn seine Hand weiter so schmerzte, mußte er darüber nachdenken das Spiel aufzugeben. Das allerdings würde ihm mehr als schwer fallen.....


Runnin´ out of time - I can make it through this hell - No one sending Backup - Take a breath and tell myself
That when I wake tomorrow I know it´s all in my head - Last Night I just dreamed, that I walked with the Dead
The End is starting tonight - Got no more stars in our sights
We could all be gone by the time - There comes an other sunrise
Deep in the Dark you can´t hide - Don´t fear the Bark, just the Bite
Even if we are to survive - I´m feelin´ far from alive

nach oben springen

#9

RE: DIE TANKSTELLE - Eine sichere Zone

in 'The Walking Dead' - Tag 1 09.01.2019 14:03
von Melissa Grayson | 3.325 Beiträge

Gebannt hörte sie der Erzählung der blonden Frau zu, die offensichtlich wirklich wohl einiges mehr gesehen hatte, als Mel es getan hatte oder vielleicht auch die beiden Männer. Die Aussicht darauf, dass wohlmöglich noch mehr auf sie wartete als der Pyramidenkopf, war keine schöne Aussicht, auch wenn es durchaus denkbar war das man sich eben noch mehr einfallen ließ als nur ein Ungeheuer zum Anfang des Spiels und eben die Massen an Zombies.
An den Chips die nun offen auf dem Tisch lagen bediente sie sich ein wenig, auch wenn die Aussicht auf etwas richtigem zum Essen gar nicht mal so schlecht standen. Sie hatte ja auch noch immer das Sandwich vom Start, einfach weil sie bislang keine Zeit gehabt hatte dieses zu essen. Doch jetzt essen klang für sie vergeudet, vor allem weil der eine Herr ja nun schon etwas bestellt hatte für sie alle.
"Nun vielleicht später. Ich denke jetzt ist noch etwas früh zum ausruhen. Denn ich denke wir werden alle nötigen Kräfte morgen sicherlich auch noch gebrauchen können." Dessen war sie sich sicher, nach all dem was bislang geschehen war.


Life is easier when you smile and love

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Rafael Alvarez, Jace Bateman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Madeline Brooke Fleming
Besucherzähler
Heute waren 39 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1028 Themen und 35278 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Catarina Santiago, Clarissa Havering, Hazel Jennings, Jace Bateman, Juliet Evans, Magnus Burn, Rafael Alvarez, Tobias Reynolds, Veronica Sánchez

disconnected Mexico Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software © Xobor