*SHARPEST LIFE*
*THE TEAM*
*LINKS*
» OKTOBER - DEZEMBER 2018
Herzlich Willkommen in wunderschönen Mexico. Unserem Schauplatz. Geschockt, wie jemand freiwillig nach Mexico ziehen kann? Du wirst dich wundern. Sharpest Life ist ein Reallife/Crime RPG Forum und ich kann dir versprechen, hier wird es nicht langweilig. Du glaubst es geht sich nur um Shopping, den Beach und das heile Leben? Am besten schaust du dich erstmal um. Nicht dass du nachher denkst, ich erzähl dir hier Geschichten vom Pferd oder so. Wenn du nun bisschen nach Rechts siehst, findest du ein paar hilfreiche Links. Beachtet bitte, dass wir Euch nur aufnehmen, wenn ihr eine Bewerbung schreibt. Ohne Pass kommt man auch nicht nach Mexico!


Du hast Fragen? Brauchst Hilfe? Willst was wissen?

Wir - Jake, Juliet, Rafael, Melissa, Clary und Magnus - helfen dir. Wir beißen nicht, schießen nur manchmal!

#16

RE: Tische Außenbereich

in Café 11.02.2019 21:18
von Drew Franklin • 148 Beiträge

Ein wenig Überraschung zeichnete sich auch auf seinem Gesicht ab als sie ihm auf seine Frage hin antwortete. Doch ging es weniger um die Teesorte, als um das andere was sie dazu gesagt hatte, weshalb er nachhakte. "Pfefferminztee ist nicht langweilig, der ist halt einfach ein Klassiker, also ist nichts verkehrt daran. Doch wie darf ich das denn bitte mit dem Karamell verstehen? Also ich habe zumindest noch nie Tee mit Karamell gesehen, geschweige denn probiert." Da gehörte er wohl dann eher zu der langweiligen oder klassischen Sorte, wenn er sagen würde, dass er den Tee entweder mit Zucker oder Honig trank. Nicht gerade etwas spektakuläres, Aber Karamell war nun wirklich mal was anderes gewesen wie er fand. Doch vielleicht würde sie ihm das ja dann noch etwas mehr erläutern können.
Ja seine Frage war wohl ein ordentlicher Sprung was das Gespräch betraf. Doch wenn die Neugier einen erst einmal gepackt hatte war da wohl nur schwer gegen anzukommen. Umso schöner das Lia ihm wirklich darauf eine Antwort geben konnte die ihn erfreute und auch beruhigte. Denn er wusste das dies hier wohl ein eher ungewöhnliches kennenlernen war. "Das freut mich zu hören. Und das stimmt. In Gesellschaft ist es oftmals schöner mal was zu essen, vor allem wenn man in so einem Café bei so einem Wetter sitzt." Das sie ihm dann aber offenbarte das sie bald los müsse, wegen ihrer Schwester empfand er als schade, da er noch gehofft hatte, das ihnen noch etwas zeit bleiben würde, doch würde er sie ja auch schlecht aufhalten können. Und Versprechen sollte man ja sowieso lieber halten wenn man sich nicht noch Ärger mit der Schwester einhandeln wollte. "Das ist schade, doch was sein muss, muss sein. ich will ja nicht das du Ärger bekommst. Doch ich fand den Nachmittag wirklich sehr schön und angenehm." Da er nicht wusste auf welches Zeitfenster sich das bald bezog, gab er bei der Angestellten auch schon mal an, bezahlen zu wollen, was er kurz darauf auch tat. Man konnte ja auch noch so etwas hier sitzen, sofern es die zeit bei ihr zulassen würde.


@Lia Havering


Glück heißt nicht, das man immer das bekommt was man will.
Glück heißt, das zu lieben was man hat und dankbar dafür zu sein


nach oben springen

#17

RE: Tische Außenbereich

in Café 11.02.2019 22:00
von Lia Havering • 156 Beiträge

Ich musste auf seine Reaktion hin schmunzeln. „Ja, man kann es auch so sehen. Mit Karamell meine ich Roojbos-Tee man kennt ihn auch unter Karamell-Tee, ich hab auch nur durch Zufall davon erfahren und ich find ihn ganz gut. Dadurch dass er auch ohne Süßungsmittel schon ziemlich süß ist trinke ich ihn ohne Honig oder Zucker.“, erklärte ich. Wenn ich so darüber nachdachte gab es mittlerweile Haufenweise verschiedene und teilweise auch ziemlich verrückte Teesorten, vielleicht sollte ich mich mal ein wenig durchprobieren, wer weiß, vielleicht würde ich etwas finden, was mir sogar noch besser schmeckte als Pfefferminze.

„Ja, ich genieße deine Gesellschaft wirklich sehr, mit dir kann man sich gut unterhalten. Und keine Sorge, ich hab noch etwas Zeit, ich muss ja nicht sofort los, nur demnächst.“, erwiderte ich und schenkte ihm ein Lächeln. Es war eine gute Entscheidung gewesen zuzustimmen, und auch wenn ich anfangs meine Zweifel gehegt hatte, so waren sie mittlerweile vollkommen verflogen.
Er winkte die Bedienung zu uns, die kurz darauf zu uns kam und zahlte das Essen, was mich dazu brachte mir kurz unsicher auf die Lippe zu beißen. „Uhm, du musst nicht für mich zahlen…“, begann ich, denn auch wenn es eine sehr liebe und vor allem höfliche Geste war, und ich ihn ja nicht dazu aufgefordert hatte, fühlte ich mich etwas unwohl. Immerhin hatten wir uns gerade erst kennengelernt und er gab einer zwar nicht mehr so ganz, aber trotzdem noch praktisch Fremden ein Essen aus.

@Drew Franklin


First, think. Second, believe. Third, dream. And finally… Dare!


Wenn jemand zu dir sagt: das geht nicht! Denke daran: es sind seine Grenzen... nicht deine.

nach oben springen

#18

RE: Tische Außenbereich

in Café 13.02.2019 08:59
von Drew Franklin • 148 Beiträge

Nun als sie ihm das genauer erklärte mit dem "Karamell-Tee" wusste er eher Bescheid. Von Rooibos-Tee hatte er schon gehört gehabt, doch nicht im Kontext das er nach Karamell schmeckte, geschweige denn das der von Natur aus schon süß war. Er wüsste auch nicht das er diesen jemals getrunken hätte. Ein Grund mehr wieso ihm das so nichts gesagt hatte, doch da sah man mal das man immer wieder mal was neues dazu lernen konnte. "Nun dann sollte ich irgendwann mal sehen das ich den mal probiere um mir selbst davon mal ein Bild zu machen." Versuch machte auf jeden Fall klug und es konnte ja auch nicht schaden den eigenen Horizont ein wenig zu erweitern. Wann er dazu kommen würde wusste er noch nicht, doch eilte das ja auch nicht.
"Dann bin ich aber froh. ich hatte schon die Befürchtung das die Zeit für dich dann doch eng werden würde. Und auch wenn ich nicht weiß wie es ist Geschwister zu haben, kann ich mir vorstellen, das man die lieber nicht warten lassen möchte, wenn man es ihnen versprochen hatte." Das diese sich aber auf jeden Fall sorgen machen würden, war da aber dennoch offensichtlich gewesen, denn in der Familie war das in den meisten Fällen nun mal so, das man sich direkt sorgte, wenn man auf sich all zu lange warten ließ. Schnell einmal schlichen sich da Gedanken ein das sonst was hätte passiert sein können. Wohlmöglich würde es wohl auch ärger geben, wenn man bedachte das Lia und Drew 6 Jahre Altersunterschied trennten. Doch hatte man vor ihm nichts zu befürchten. Er war niemand der es nötig hatte junge Mädchen irgendwie verführen zu müssen oder sonst was. Das er sie hierher eingeladen hatte, hatte nur was damit zu tun, das er schon in der Buchhandlung ihre Ansichten interessant fand und er es sich daher erhofft hatte das es hier nun auch so sein würde. Diesbezüglich hatte sie ihn definitiv nicht enttäuscht. "Ich finde auch das man sich sehr gut mit dir unterhalten kann" schob er ebenfalls nochmals ein ehe er für sie beide schon mal bezahlt hatte. Ihre Worte ließen ihn dann ein wenig lächeln. "Ich weiß das ich es nicht muss, aber ich wollte es. Mach dir deswegen aber jetzt keine großen Gedanken." Das er sie einlud stand für ihn schon fest nachdem er sie gefragt hatte ob sie ihn begleiten würde und sie ihm zugesagt hatte.

@Lia Havering


Glück heißt nicht, das man immer das bekommt was man will.
Glück heißt, das zu lieben was man hat und dankbar dafür zu sein


nach oben springen

#19

RE: Tische Außenbereich

in Café 15.02.2019 22:52
von Lia Havering • 156 Beiträge

„Keine Sorge, solange @Clarissa Havering sich nicht bei mir meldet und mich nachhause bestellt, hab ich noch Zeit. Sie wird vermutlich schreiben, wenn sie nachhause kommt und ich noch nicht da bin und dann muss ich los, aber bis es so weit ist können wir uns noch unterhalten.“, erklärte ich. Ich wusste, dass Clary gerade bei ihrem Freund war und war schon ganz gespannt darauf ihn kennenzulernen und wer weiß, vielleicht würde er ja da sein, wenn ich nachhause kam.
„Ja, ich würde sie ungern warten lassen, sie macht sich gerne Sorgen, was auch verständlich ist, wenn man Bedenkt, wie hoch die Kriminalität hier ist.“, antwortete ich und ließ wissentlich aus, dass ich ein Buch darüber gelesen hatte. Es war immerhin nicht essentiell wichtig, dass er das wusste. „Aber auch wenn sie das mit dem Sorgen hin und wieder mal übertreibt bin ich ihr wirklich dankbar dafür, ich fände es nicht gut, wenn es anders wäre und es ihr egal wäre, was ich treibe. Wobei ich denke, dass sie mir, wie schon erwähnt, den Kopf abreißen würde, wenn sie erfahren würde, was ich gerade mache.“, grinsend strich ich mir wieder eine Strähne hinters Ohr.

„Na gut, wenn du das sagst, dann werde ich dir wohl nicht widersprechen.“, ging ich auf seine Bemerkung ein, dass er zahlen wollte, wobei mir mal wieder sein Lächeln ins Auge fiel. Es war ein charmantes Lächeln, das ansteckend wirkte. „Aber sollte es ein nächstes Mal geben, dann lad ich dich ein.“, stellte ich ebenfalls lächelnd klar.



@Drew Franklin


First, think. Second, believe. Third, dream. And finally… Dare!


Wenn jemand zu dir sagt: das geht nicht! Denke daran: es sind seine Grenzen... nicht deine.

zuletzt bearbeitet 15.02.2019 22:54 | nach oben springen

#20

RE: Tische Außenbereich

in Café 16.02.2019 21:11
von Drew Franklin • 148 Beiträge

Er nickte wegen ihrer Worte zustimmend, da ihm das so nur Recht war und er es ja auch verstehen konnte. "Nun das klingt doch nach einer guten Idee. dann haben wir ja wirklich noch etwas Zeit, das freut mich." Drew konnte ansonsten nicht so genau einschätzen wie es zwischen den Schwestern so lief, nur das die große Schwester sich eben um die kleine sorgte. Er selbst hatte keine Geschwister weshalb er nicht wusste wie es wirklich so wahr. Doch konnte er sich gut vorstellen das die Alarmglocken schon mal angingen wenn mal etwas nicht wie gewohnt lief oder jemand lange auf sich warten ließ. "Ganz ehrlich, ich finde das auch gut das sie sich um dich sorgt. Nicht das sie es zum Beispiel jetzt müsste, da man vor mir sich nicht fürchten muss, doch allgemein betrachtet. Das zeigt das du ihr eben wichtig bist. das dies manchmal nervig sein kann gehört wohl dazu. Ich hab keine Geschwister, weiß also nicht wie es da so ist. ich kenne das nur von meinen Eltern. Zumindest von früher. Da waren die auch immer besorgt, mir könne was passieren oder ich gerate irgendwie in die falschen Kreise." Zum Glück für seine Eltern, aber auch für ihn selber war dies nie geschehen. Zwar war er früher ein bockiges Kind gewesen, doch vom Weg abgekommen war er nie so wirklich. Höchstens mal klassisch seine Grenzen angetestet und gemerkt das man irgendwann auch mal drüber war. Doch das kam ja in den besten Familien sicherlich vor.
"Das klingt doch gut. So machen wir das wenn sich unsere Wege erneut kreuzen sollten. Dann trinken wir wieder Kaffee, essen so viel Kuchen wie wir können und die Rechnung geht dann auf dich." Doch so würde das sicherlich nicht laufen. Er wusste ja das sie Schülerin war und nebenher jobbte für ihren Bücherkonsum. Da würde er sie sicherlich nicht arm machen wollen, indem er auf ihre Kosten sich vollstopfte. Doch die Aussicht auf ein weiteres Treffen, wenn auch wie es aussah durch Zufall, würde er sich sicherlich sehr freuen können.


@Lia Havering


Glück heißt nicht, das man immer das bekommt was man will.
Glück heißt, das zu lieben was man hat und dankbar dafür zu sein


nach oben springen

#21

RE: Tische Außenbereich

in Café 18.02.2019 20:56
von Lia Havering • 156 Beiträge

"Nein, vor dir muss man sich definitiv nicht fürchten.", kicherte ich. Aber wo er recht hatte, hatte er recht. Ihre Sorge zeigte mir, dass ich ihr wichtig war und ich war froh darüber, auch wenn es hin und wieder mal nervig war, würde ich es mir nicht anders wünschen. "Ich denke das mit den Geschwistern und Eltern ist auch relativ ähnlich. Meine Schwester macht sich auch vor allem Sorgen, dass ich von meinem Weg abkomme und mich mit den falschen Leuten abgebe.", erklärte ich und musste bei dem Gedanken lächeln. Sie würde vermutlich jedem Kerl, der in meine Nähe kam drohen und ihn dann verscheuchen.
Ja meine Grenzen hatte ich definitiv auch schon ausgetestet und Leute kennengelernt, die mir sehr ans Herz gewachsen waren. Aber ich hatte dadurch auch Menschen verloren, die mir lieb und teuer waren...

"Abgemacht, du weißt wo du mich am ehesten findest... oder... möchtest du Nummern austauschen? Dann müsstest du nicht auf gut Glück in den Laden kommen.", schlug ich vor, kramte einen Kugelschreiber aus meiner Tasche und kritzelte meine Nummer auf eine Servierte. "So, bitte sehr.", grinsend schob ich ihm die Servierte rüber und steckte den Kugelschreiber wieder weg. "Also, was nun? Wollen wir vielleicht noch ein wenig durch die Gegend spazieren? Das Wetter läd echt dazu ein.", murmelte ich und ließ meinen Blick über die Umgebung schweifen, bevor er auf Drew landete.


@Drew Franklin


First, think. Second, believe. Third, dream. And finally… Dare!


Wenn jemand zu dir sagt: das geht nicht! Denke daran: es sind seine Grenzen... nicht deine.

zuletzt bearbeitet 18.02.2019 20:57 | nach oben springen

#22

RE: Tische Außenbereich

in Café 03.03.2019 22:16
von Drew Franklin • 148 Beiträge

Drew war wirklich froh darüber das sie das ebenfalls so sah, dass er niemand war, vor dem man sich fürchten musste, auch wenn bekanntlich Vorsicht besser als Nachsicht war. Schließlich konnte man ja niemandem weiter als vor's Gesicht sehen. Dennoch war für ihn dieses Ausgangsposition natürlich lieber, als das er sie erlebte das sie Angst davor hatte, ob er nicht doch irgendetwas im Schilde führen könnte, sondern sich einfach so wie sie nun einmal war auf dieses Beisammensein hat einlassen können. Und würde er jemals auf Lia's Schwester treffen, würde er wohl auch ihr versuchen klar zu machen, dass er nicht derjenige war, vor dem man sich fürchten sollte, er zugleich aber die Sorge verstand. Einfach schon um diesen Punkt klar zu stellen. Er war hier zusammen mit der jungen Brünetten, eben weil ihm ihre Faszination in der Buchhandlung einfach irgendwie angesteckt hatte und er somit einfach mehr über die Person dahinter erfahren wollte. Weiter als so dachte er nicht. natürlich entging ihm nicht, das Lia wirklich hübsch und vor allem auch klug war. Doch war er kein Narr und somit wusste er das weiter zu denken auch gefährlich sein konnte, weshalb er sich eben soweit erst einmal nicht vorwagte, sondern eben das nahm was er bekam. Und sollte es zu einer Freundschaft führen, was wohl schon mehr war, als man sich vielleicht erhoffen konnte, so habe sich dieses Treffen für ihn auf jeden Fall schon gelohnt gehabt.
"Ja ich weiß wo ich dich finden kann und ich werde sicherlich auch mal wieder rein schauen, vor allem wenn ich die Bücher die ich heute mir geschnappt habe durch habe und die Lust nach weiteren verspüren sollte. Doch ich denke die Nummern zu tauschen ist vielleicht nicht verkehrt. Dann könnte man sich ja vielleicht auch so einfach mal schreiben oder telefonieren. Eben wonach einem der Sinn steht." Und so nahm er die Serviette entgegen die sie ihm reichte, auf der sie ihre Handynummer geschrieben hatte. Er speicherte die Nummer schließlich bei sich ein, klingelte aber Lia kurz an, einfach damit sie auch seine Nummer hatte. Und er würde dazu stehen was er gesagt hatte. Bräuchte sie jemanden m mal Dampf ab zu lassen würde er ihr zuhören. Das stand fest. "Noch ein bisschen spazieren gehen klingt super. Und du hast recht. das Wetter ist da um es wirklich voll und ganz auszukosten." Wer konnte schon wissen ob es sich halten würde oder wann sie beide das nächste Mal die Gelegenheit bekamen es so wie jetzt auskosten zu können. Denn Schule und Job konnten einem ja ganz gerne mal einen Strich durch die Rechnung machen.

@Lia Havering

(*In die Ecke geh und schäm wegen der langen Wartezeit*)


Glück heißt nicht, das man immer das bekommt was man will.
Glück heißt, das zu lieben was man hat und dankbar dafür zu sein


nach oben springen

#23

RE: Tische Außenbereich

in Café 06.03.2019 17:20
von Lia Havering • 156 Beiträge

Je mehr Zeit verstrich, desto froher war ich darüber Drews Einladung angenommen zu haben. Tatsächlich hatte ich im ersten Moment Zweifel, ich meine wer hätte die nicht gehabt, wenn ein quasi Fremder einen fragt, ob man mit ihm ausgehen wolle? Immerhin konnte man seinem Gegenüber schlecht in den Kopf gucken. Aber im Endeffekt war es eine wirklich gute Entscheidung gewesen, ich mochte ihn, er war äußerst sympathisch und man konnte definitiv gut mit ihm reden. Ich konnte mir gut vorstellen mit ihm befreundet zu sein, weiter wollte auch ich noch nicht denken, immerhin kannten wir uns gerade einmal ein paar wenige Stunden und an Liebe auf den ersten Blick glaubte ich nicht wirklich, denn meiner Meinung und Erfahrung nach muss man für die Liebe auch etwas tun. Oder vielleicht war es auch einfach nur die misstrauische und leicht verschlossene Art, die ich normalerweise an den Tag legte, die es mir nicht gestattete an sowas wie Liebe auf den ersten Blick zu glauben. Liebe… war wohl generell ein ziemlich heikles Thema für mich, es brauchte wohl doch etwas länger, um mein Vertrauen zu bekommen und ohne das ging es, zumindest bei mir, nicht.

„Das hört sich gut an, du kannst jederzeit vorbei schauen und jetzt weißt du ja, dass du keine Scheu davor haben musst, jemanden anzusprechen. Wir helfen alle sehr gerne.“, ich lächelte ihm zu und nickte zustimmend, als er sagte, man könnte einfach mal so telefonieren oder chatten, wenn man die Nummern austauschen würde, so wie ich es vorgeschlagen hatte. Er speicherte also meine Nummer ein und ich schließlich seine, nachdem er kurz angerufen hatte. „Schön, dann lass uns gehen. Hast du eine bestimmte Richtung im Sinn, oder laufen wir einfach mal drauf los?“, fragte ich und schob meinen Stuhl zurück, um aufzustehen und meine Tasche zu schultern. Auch ich stellte mir die Frage, wie lange dieses angenehme Wetter wohl noch halten würde und hoffte dass ich die nächsten Tage Zeit finden würde, um raus zu gehen und zu lesen oder vielleicht mal wieder draußen zu zeichnen, sofern das Wetter eben mitspielte. Man konnte überall unglaublich tolle Motive und Inspirationen finden, wenn man nur etwas genauer hinsah. Ja, ich würde mir definitiv die Zeit nehmen um das zu tun, denn in den nächsten Tagen hatte ich frei, was die Arbeit im Buchladen anging und sofern zuhause nichts aufkam würde dem nichts im Wege stehen.


@Drew Franklin

(Alles gut, kein Problem ^^)


First, think. Second, believe. Third, dream. And finally… Dare!


Wenn jemand zu dir sagt: das geht nicht! Denke daran: es sind seine Grenzen... nicht deine.

nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Jace Bateman, Veronica Sánchez, Magnus Burn

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Madeline Brooke Fleming
Besucherzähler
Heute waren 35 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1028 Themen und 35278 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Catarina Santiago, Clarissa Havering, Hazel Jennings, Jace Bateman, Juliet Evans, Magnus Burn, Rafael Alvarez, Tobias Reynolds, Veronica Sánchez

disconnected Mexico Chat Mitglieder Online 3
Xobor Forum Software © Xobor