#1

Best Friend - Like a Brother

in Männlich 25.07.2021 00:22
von Dean Evans | 511 Beiträge


about the searcher


• Alter:
20

• Vor- & Nachname:
Dean Evans

• Beruf:
Architekt

• Wohnort:
Mexiko City

• Story:
Flashback - August 2011


Ich erinner mich noch genau an die letzten 6 Monate. Meine Mom und ich waren all die Jahre auf uns alleine gestellt. Es war nicht immer leicht. Mom tat was sie konnte, um mir etwas bieten zu können. Doch es war nicht immer leicht. Während andere Eltern ihren Kindern neue Fahrräder oder Spielsachen kauften, ging Mom arbeiten, damit unser Kühlschrank nicht leer wurde. Warum mein Dad nicht für uns sorgte? Mom sagt, er hat uns verlassen, als er erfahren hat, dass sie mit mir schwanger war. Somit konnten wir auf seine Hilfe nicht hoffen. Ich liebte meine Mom wirklich. Auch wenn sie oft, sehr erschöpft nach Hause kam und vor Müdigkeit einschlief. Ich wusste dass sie es tat damit ich nicht allen Glauben verlor.
Ich erinner mich noch daran. Das erste Mal als meine Mom zusammen brach, da war ich 7. Ich kam von der Schule und sie lag regungslos auf dem Boden. Der Krankenwagen kam und man sagte mir, sie würde wieder werden. Doch ich wusste, dass das nicht stimmte. Immer wieder hatte sie über schlimme Kopfschmerzen gesprochen. Und mit der Zeit wurden sie immer schlimmer. Als ich 10 wurde, wurde es so schlimm, dass sie kaum noch arbeiten konnte. Das Kiosk an der Ecke kannte mich so gut, und wusste wie es um meine Mom stand, dass sie mich ein wenig helfen ließen. Keine schwere arbeit, aber ich konnte mir nach ein paar Stunden etwas zu essen und zu trinken mit nehmen und Mom entlasten.
Aber die letzten 5 Monate waren der Horror. Sowohl für mich, als auch für meine Mom. Ihr Kopf wurde immer schlimmer. Sie driftete oft ab und man merkte, wie etwas in ihm wütete. Sie schrie mich an, meckerte und weinte. Oft sagte sie Dinge, die sie nicht meinte. Dinge wie: "Sie hasse mich, weil sie durch mich ihre große Liebe aufgegeben hatte. Oder wie sehr sie es bereute, mich nicht abgetrieben zu haben." Der Arzt hatte mir gesagt, dass soetwas passieren könnte. Also war ich vorbereitet. Und doch schmerzten ihre Worte. Oft weinte ich mich in den Schlaf. Am letzten Tag, war sie fast wieder die Mom, die ich so liebte. Sie nahm mich in den Arm, und erzählte mir die wahre Geschichte von ihr und meinem Dad. Dass sie es war, die ihn verlassen hatte, damit er in das Geschäft einsteigen könne, was er sich immer erträumt hatte. Dass er nichts von mir wissen würde. Sie bat mich, wenn sie zuende gesprochen hätte, dass ich meine Sachen packen, den Brief den sie geschrieben hatte mit nehmen und meinen Dad suchen soll. Egal wie oft ich ihr sagte, dass ich bei ihr bleiben wolle, ich keinen Dad brauchte, sondern meine Mom, sooft beteuerte sie mir, dass sie nichts lieber täte,. Ich wusste, dass das der Zeitpunkt war, von dem sie sprach. Tränen überströhmt rannte ich in mein Zimmer, packte die wenigen Sachen die ich hatte in meinen Rucksack und holte den Brief. Als ich zu ihr ans Bett kam, lief eine Träne ihr Auge entlang, aber ihre Augen sahen nirgendwo hin. Ich spürte, wie es mir die Luft zuschnürte. Ich stürmte zu ihr, rüttelte an ihrem Körper, doch das bisschen was sie an Luft in ihren Lungen speicherte, war verbraucht.
"Es tut mir leid, Mom. Ich verspreche dir, dass ich ihn suchen werde. Ich liebe dich, wo auch immer du jetzt bist."
Das war das letzte Mal, dass ich sie sah. Unserer Nachbarin hatte ich gesagt, dass meine Mom verstorben sei und ich zu meinem Dad gehen würde. Sie versprach mir dafür zu sorgen, dass sie ein Begräbnis bekam.

Ein Taxi hatte mich von London direkt zu der Adresse gefahren. Es war nicht so lange. Doch die Zeit nutzte ich mir zu überlegen, wie ich mich verhalten würde. Was ich ihm sagen würde. Was würde ich tun, wenn er mich nicht bei sich haben wollte? Was stand in diesem Brief?
Der Wagen hielt an, ich gab dem Fahrer das Geld was Mom mir gegeben hatte und stieg mit dem Rucksack in der Hand aus. Ein schönes Haus ragte vor mir empor. Ungewissheit überkam mich. Doch ich hatte es ihr versprochen.
"Ich schaff das schon. Was ist denn schon dabei."
Mit diesen Worten trat ich an die Tür, drückte die Klingel und wartete darauf, das erste Mal sei 13 Jahren meinen Vater zu sehen. Die Tür ging auf und ein Mann stand in dieser.
"Ent..schuldigen Sie, Sir. Meine Mom bat mich, ihnen diesen Brief zu geben. Bitte, lesen sie ihn zuerst. Danach kann ich ihnen alles erzählen, was sie wissen müssen."

"Lieber David,

ich habe dir viele Jahre verschwiegen, warum ich dich verlassen habe. Du warst so glücklich, als du die Chance bekamst, eine eigene Firma zu gründen. Nichts habe ich mir je mehr gewünscht, als dich glücklich zu sehen. Doch an dem Tag, als du es fest machen wolltest, habe ich erfahren, dass ich schwanger bin. Ich wollte nicht, dass dein Traum zerplatzt, also habe ich beschlossen dich zu verlassen um unseren Sohn großzuziehen.
Doch die Zeit hat sich geändert. Wenn du diesen Brief liest und dein Sohn dich erreicht hat, werde ich nicht mehr unter Euch weilen. Er hat viel von dir. Das gute Aussehen, den Humor und seine Hilfsbereitschaft. Ich weiß dass ich viel von dir verlange, aber du musst dich um ihn kümmern. Sein Name ist Dean und du wirst ihn schnell in dein Herz schließen. Gib gut auf ihn acht.

Die dich immer liebende,
Samira.


Nun lebe ich bei meinem Dad, bin 20 und bin Architekt meiner eigenen Firma.


• Sozialschicht:
[] Unterschicht | [] Mittelschicht | [x] Oberschicht

• Gruppierung:
[x] Bürger | [] Recht & Ordnung | [] Kriminalität | [] Schüler

• Vorgeschmack:

Hast du ja in meiner Story gesehen wie ich schreibe






about the wanted



•Name || • Alter
Darfst du dir aussuchen || ca 20 - 21 Jahre

• Avatar
Tyler Posey

• Beziehung zum Suchenden
Du bist mein bester Freund. Du bist mehr mein Bruder, als mein bester Freund. Wir machen alles zusammen, gehen durch Dick und Dünn. Was du machst, wenn ich nicht da bin, überlasse ich dir.

• Story
Die darfst du dir aussuchen. Wichtig ist mir nur, dass wir beide zusammenhalten und ja, wie Brüder sind.
Ob von Klein auf an, erst in der Highschool oder erst auf der Uni. Können wir gerne intern besprechen.


• Wird ein Probepost verlangt?
[ x ] Ja, aber ein alter reicht • [ ] Ja, bitte einen neuen • [ ] Nein!

• Sonstiges
Du brauchst keine 24Std pro Tag in der Woche online sein, aber es wäre schön, wenn du es so einrichten könntest, dass man sich vielleicht öfter sieht.


The perfect date is the one where anything and everything goes wrong,..

... but at the end of it, all you want is to see her again.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1206 Themen und 46005 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen